Hydrolat Berufskraut kanadisches Bio

Bio Berufkraut kandisches aus Zweigen und Blätter

Das Beruf- oder Beschreikraut, das uns vor negativen Menschen, ihren Gedanken und
ihrem Zauber schützt!

Das kanadische Berufkraut gehört zu einer grösseren Gruppe von Berufkräutern, die benutzt wurden,
um vor bösen Geistern zu schützen. Der Name Beruf- oder Berufskraut deutet auf die
ursprüngliche Verwendung gegen das Berufen oder Behexen hin.
Vor allem bei Neugeborenen hatte man früher Angst, dass sie von bösen Mächten beschrien oder berufen
würden, was darauf zurückgeführt wurde, dass die Säuglinge viel schrien. Um sie vor diesen bösen
Mächten zu bewahren, legte man ein Berufkraut in die Wiege, und setzte einen Tee an, den man als
Badezusatz verwendete.

Die Indianer verwendeten das Berufkraut zur Insektenabwehr und bei Venenleiden.
Die Cree behandelten Durchfall damit; die Navajo bereiteten eine Lotion bei unreiner Haut oder einen
warmen Breiumschlag bei pränataler Infektion zu; die Mesquaki nutzten die Pflanze als Badezusatz;
die Irokesen bereiteten einen Infus zur Behandlung von Fieber zu und die Cherokee zündeten ihr heiliges
Feuer mit Berufkraut an. Es ist somit ein Kraut, das in Kanada und Nordamerika schon sehr lange als
Heilpflanze verwendet wird.
Auch Paracelsus wusste um die Existenz der Beruf- oder Beschrei-Kräuter und setzte sie „wider das
Berufen“ erfolgreich ein!

Wie real aber das Berufen oder Verzaubern heute noch ist, zeigt sich am deutlichsten in der
Arbeitswelt, in der eine moderne Form des Berufens Einzug gehalten hat: das Mobbing! Hass, Neid und
Missgunst sind die hauptsächlichsten Gründe, einem Menschen das Leben schwer zu machen! Dass es sich
dabei auch um eine Art Wort-Zauber handelt, müsste aus spiritueller Sicht klar sein! Ist es doch ein
„Besprechen im schadenzufügenden Sinn“, wenn jemand sich vornimmt, einem anderen Menschen das
Leben durch üble Gedanken, Intrigen und üble Nachrede schwer zu machen!
Wenn somit ein betroffener Mensch die bösen Worte nicht mehr aus seinen Gedanken
bringt, allmählich die Nerven streiken und es sogar zu schlaflosen Nächten kommt, sollte
man an Berufkrauthydrolat denken
und seine Heilwirkung in den gewünschten Bereichen und

Anwendungen nutzen!

Berufkräuter sind die alten schutz-magischen Heilpflanzen, die im Mittelalter wider das Berufen
oder Verzaubern gebraucht wurden, und auch heute noch sehr gute Dienste leisten!
Deshalb ist die spirituelle Wirkung wohl sein seit jeher hauptsächlichstes Einsatzgebiet!
Wenn auch erst sehr spät nach Europa gekommen, hat es sich doch sehr schnell in der „Gegenmagie“

bewährt und wurde eifrig zum Räuchern, als „Widerruf“ böser Anfeindungen persönlich und in Haus,
Hof und Stall eingesetzt.

Unsicherheit und die vielen daraus entstehenden Ängste werden von Berufkraut in
Unbeschwertheit und Unbefangenheit umgewandelt!
Vor allem Verlustängste, die noch aus
der Vergangenheit gefangen halten, können gut damit bewältigt werden!
Mit Berufkraut finden wir zu innerer Kraft, Stärke und Zuversicht; Leben und Welt werden
bewältigt!

In Pflegeprodukten oder einzeln angewendet bewährt sich Berufkraut bei allen Haut-Unreinheiten!

Rezept-Vorschlag für einen Schutz-Spray 100g
Mischen Sie die Hydrolate Berufkraut 50g, Basilikum 15g, Johanniskraut 15g und Weihrauch 20g und

nutzen Sie diese Mischung als Body-Spray, Raumspray, Badezusatz, in der Duftlampe oder wo immer sie
sie als Wohltat empfinden!