Hydrolat Cassis Bio

Cassis – die Glücklichmachende – aus Blätter und Zweigen

ist eine Pflanze, die ihren geschichtlichen Beginn erst im Mittelalter findet.
Der in Europa heimische Strauch wurde damals von heilkundigen Nonnen und Mönchen in
Klostergärten kultiviert. Die Beeren dienten zur Herstellung eines erfrischenden und
durststillenden Getränkes im Sommer und wurden als kühlendes Heilmittel bei Fieber
eingesetzt.
Auch galt sie in der Volksheilkunde als heilsam gegen Gicht, Rheuma, Skorbut und
Angina.
Einen ersten schriftlichen Nachweis lieferte die Universalgelehrte Hildegard von Bingen,

die der Schwarzen Johannisbeere eine therapeutische Wirkung gegen Gicht und
Insektenstiche
in Form von Salbe nachsagte.

Traditionell verwendeten die Menschen auch einen Aufguss aus Blättern, um den Körper
widerstandsfähiger
zu machen.

Im Jahr 1712 beschrieb der französische Abt Pierre Bailly Montaran die positive Wirkung
der Cassis und empfahl die Früchte der Pflanze unter anderem zur Erhaltung eines
langen und gesunden Lebens.

Als Heilpflanze und Nahrungsergänzungsmittel hat Cassis auch in der Gegenwart
ein hohes Ansehen, da sie reich an Vitaminen und Mineralien ist.
Die dunkle, schwarze Farbe der Schwarzen Johannisbeere wird durch die Anthocyane

bestimmt, die die Pflanze unter anderem vor schädlichem UV-Licht aus der
Sonnenstrahlung schützen.
Cassis hat sich viel von ihrer ursprünglichen Wildheit bewahrt und ist die wohl wertvollste
heimische Beerenart, denn sie gilt als äusserst heilend bei der Vorbeugung wie auch
Behandlung zahlreicher Krankheiten!

Cassis steht für die aussergewöhnliche Harmonie von anregenden, entspannenden
und entkrampfenden Inhaltsstoffen!
Bei beginnender Migräne oder Kopfschmerzen kann eine Kompresse auf Stirn und

Schläfen aufgelegt werden; dafür werden Cassis- und Melissenhydrolat im Verhältnis 1:1
gemischt.
Gestresste und unruhige Kinder und Jugendliche beruhigen sich schnell mit einer
1:1-Mischung Cassis-Lavendel-Hydrolat.
In der Hautpflege zeigt sich Cassis regenerierend als Hautstärkungsmittel; in der
Haarpflege gilt sie als Kopf und Geist erfrischendes Haar-Wasser!

Ihr Duft schenkt uns ein Gefühl des Beschützt- und Geborgenseins, stärkt gleichzeitig
unsere Psyche und unser Rückgrat,
und kann uns auch in ein Reich purer
Sinnlichkeit
entführen! Die freigesetzten Glückshormone wecken in uns Selbstsicher-
heit, Lebensfreude und Lebenskraft!

Cassis wird aufgrund seines fruchtigen, dunklen, mystischen Duftes oft bei der Parfum-
Herstellung eingesetzt; besonders in der Kombination mit Tonka, Vanille, Orangenblüte
und Ylang Ylang.

Rezept-Vorschlag: Roll-on 15ml bei Konzentrationsstörungen durch müde Augen
Geben Sie 3g Aloe Vera-Gel, 2g Gurkenextrakt, 7g Cassishydrolat, 3g Orangenblüten-

hydrolat und 2 Tropfen äth.Öl Zitrone direkt in das Roll-on, gut durchschütteln und Rollkopf
auf das Fläschchen aufsetzen.
Rollen Sie sanft über die Stirn, die Schläfen, um die Augen herum und/oder über die
geschlossenen Augenlider und geniessen Sie einfach die überaus entspannende Wirkung!
Und schon geht’s wieder konzentriert weiter!