Dreikönigskuchen

 

 

 

Zopfmehl
Salz
Rohrohrzucker
Reismilch
Pflanzenbutter
Hefe trocken
Sojarahm
Wasser
Mandel
500g
1 Teelöffel
4 Esslöffel
3 dl
60g
1 Päckchen
zum bestreichen
für die Verbindungsstellen
1

 

 

Pflanzenbutter auf einen Teller geben, in 4-5 Stücke schneiden und weich werden lassen

Reismilch bereitstellen; die Reismilch sollte in etwa Zimmertemperatur haben

in eine passende Schüssel Mehl, Salz, Zucker und Hefe hineingeben, mit
einer Gabel oder einem Löffel kurz durchmischen

Pflanzenbutter und dann die Reismilch zugeben und alles mit dem Handmixer mit
Knethaken 10 Minuten durchkneten (oder von Hand)

Teig in der Schüssel zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch zudecken und zum
Aufgehen beiseite stellen
dies kann 6 – 8 Stunden dauern! (ich lasse deshalb den Teig gern über Nacht aufgehen)

Kuchen formen:

nach dem Aufgehen den Teig nochmals ganz kurz und sanft durchkneten, wieder eine
Kugel formen und in Stücke teilen

bei obigem Rezept erreicht der Teig ein Gewicht von ca. 900g, so dass ich davon

1 Kugel à 240g                   = Mittelstück

und 6 Kugeln à 110g        = die kleinen Stücke rundum

forme

in eine der kleinen Kugeln während des Formens eine Mandel als „König“ in die Mitte geben

den fertig geformten Kuchen an den Verbindungsstücken mit Wasser bepinseln und
nochmals 30 Minuten aufgehen lassen

Ofen in der Zwischenzeit auf 200°C vorheizen

unmittelbar vor dem Backen den Kuchen mit Sojarahm bestreichen und 30 Minuten
auf zweitunterster Schiene bei Ober- und Unterhitze backen

herausnehmen und nach Wunsch mit Puderzucker, Mandelsplitter o.a. bestreuen